Rheingauer Slow Wine-Erkundungen

Rheingauer Slow Wine-Erkundungen

des SF Conviviums Rheingau für Winzer, Weinfachleute und Weinfreunde

Mit unserem Weinführer wollen wir Winzer und Weingüter identifizieren und beschreiben, die im Sinne der Slow Food-Bewegung arbeiten. Dabei wollen wir das Weingut in seiner Gesamtheit, also nicht nur die Weine, sondern auch die Persönlichkeit des Winzers oder Winzerin sowie die Arbeitsweise im Weinberg und im Weinkeller im Hinblick auf die Slow Food-Kriterien „GUT, SAUBER, FAIR“ beurteilen.
In unserem Werkstattbericht von 2016 haben wir die Bewertungskriterien und Leitlinien ausführlich beschrieben. Die dort genannten Kriterien waren Handlungsmaxime und Orientierungsrahmen für unsere Einordnung der Weingüter.
Bei der Aufbereitung der bei Weingutsbesuchen und Weinverkostungen gesammelten Informationen und Daten haben wir festgestellt, dass – erfreulicherweise – doch eine größere Anzahl von Weingütern zumindest teilweise Slow Wine-affin arbeiten. Dies gilt für Weingüter aller Betriebsgrößen. Dabei sind die größeren Weingüter publizistisch schon gut in den einschlägigen Gourmet-Medien vertreten.
Wir haben uns daher entschieden, – zunächst – Weingüter zu „entdecken“, die aufgrund ihrer Betriebsgröße nicht oder noch nicht die mediale Aufmerksamkeit haben bzw. keinem Verband angehören, sich aber mit Leidenschaft der Weinbereitung im Sinne von Slow Food widmen.
Diese Reihe soll laufend fortgesetzt werden und Sie als Leser und Weinfreund animieren, unseren „Spuren“ im Rheingau zu folgen. Selbstverständlich freuen wir uns auf Ihre Rückmeldungen.

Beginnen wollen wir unsere Vorstellung mit folgenden Weingütern, die nur eine (relativ) kleine Rebfläche bearbeiten und nach Meinung der Weinkommission dem Ideal einer Weinherstellung i.S. der o.e. Slow Food-Kriterien schon sehr nahe kommen.