Persönliche Reisenotizen – Südtirol

Tag 3 – Tutto bene!

Hallo liebe SlowFoodies, liebe Freunde,

ab heute gilt im Freien keine Maskenpflicht mehr, sofern 1 m Abstand zur nächsten Person eingehalten wird. Was für eine Freude! In Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die Maskenpflicht jedoch noch.

Also, wie gesagt, Tag 3 ein reiner Vinothekentag.
Zunächst ein Besuch in der Kellerei Tramin (www.cantinatramin.it)

Alleine das Gebäude ist eine architektonische Schönheit. Passt sich super der Weingegend an. Innen hat man das Gefühl in einer Weintraube zu sein. Das allein schon muss man sich ansehen. Kaufen sollte man den Moritz, ein Weißburgunder, zudem ein Lieblingswein von mir, aber auch der Nussbaumer Gewürztraminer ist ein Kracher. Wenn man dort ist sollte man sich auf jeden Fall mit einem Glas nach draußen begeben und in der Sonne an einem Fass das herrliche Getränk genießen.

Zweite Station bei strömenden Regen, die Kellerei Terlan (www.cantina-terlano.com). Hier gehe ich nicht weg ohne einen Selektion Terlaner Cuvee gekauft zu haben. 2018 erhielt Terlan die SlowFood Schnecke.

Dritte Station ist die Kellerei Nals (www.kellerei.it). Hier fühle ich mich fast wie zuhause, da ich schon so lange hier hingehe. Früher konnte man dort gemütlich sitzen und den Wein genieße, es kamen die Winzer der Gegend vorbei um, wie man hier sagt, zu ratschten, was aber nach dem Umbau leider nicht mehr möglich ist. Dafür ist die Architektur hervorragend gelungen und wie so viele Kellereien in Südtirol, ein bauliches Juwel. Hier steht unteranderem meist Alex immer professionell und außerordentlich geübt den Gästen und Kunden Rede und Antwort. Ich kaufe oft den Weißburgunder Berg, aber auch den Vernatsch Rieser.

Danach geht es mit voll beladendem Auto ins Feriendomizil zurück und es folgt leider das lästige entladen all der wunderbaren Kisten.

Tag 4 wird ein Wandertag, denn wer hätte dies noch gedacht, das Wetter hier soll besser werden. Also bis denne und liebe Grüße eure Marion