Gut, sauber und fair

Essen und Trinken ist wie Atmen – der Mensch kann nicht ohne. Was der Mensch isst und trinkt, das unterliegt vielfältigen Einflüssen. Zuletzt hat die Globalisierung unsere Ernährung deutlich verändert. Der Trend geht zu industriell gefertigten Lebensmitteln, zu Fertiggerichten, Tiefkühlkost und Billigangeboten vom Discounter – kurz: zu uniformem FAST FOOD.

So entstand SLOW FOOD: Als Bewegung für genussvolles und bewusstes Essen mit regionalen Wurzeln. Gut, sauber und fair, lautet unser Leitgedanke. Unsere Nahrung muss geschmacklich und gesundheitlich einwandfrei sein und auf saubere Art hergestellt – also ohne Schaden an Mensch, Natur und Tier anzurichten. Außerdem müssen die Lebens-mittelerzeuger eine faire Entlohnung für ihre Produkte und ihre Arbeit erhalten.

SLOWFOOD organisiert sich in lokalen Gruppen, den sogenannten Convivien. Der Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Tafelrunde. Das Convivium Rheingau entsteht 2004. Es umfasst Wiesbaden und den Rheingau. Aktuell engagieren sich rund ca.155 Mitglieder.

Eine Jahrhunderte währende Weinbautradition ist zwar keine unabdingbare Voraussetzung für den aufgeklärten Umgang mit Geschmack und Genuss – sie hilft aber. So entstand das Convivium Rheingau durch den Zusammenschluss von Menschen, die sich in besonderem Maße für das „Grundrecht auf Genuss” (Slow Food-Präsident Carlo Petrini) in ihrer Heimat stark machen wollen. Neben den regelmäßigen Treffen der Tafelfreunde, dem „Schneckentisch“, treibt das Convivium Rheingau einige ambitionierte Projekte voran wie z.B. unsere Aktivitäten rund um das Thema „Slow Wine„.