Wie sich Genuss bemisst

Genuss ist generell eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichen und /oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist. Für SlowFood und den Genussführer steht der (positive) sinnliche Genuss an Speisen und Getränken im Vordergrund. Speisen und Getränke müssen sich von dem Einheitsgeschmack, wie er sich z.B. in industriell hergestellten Fertiggerichten findet, abheben. Es soll bewusst bei der Herstellung der Speisen auf den Einsatz von Aromastoffen, Zusätzen und Geschmacksverstärkern verzichtet werden. Frische und saisonale Produkte aus der Region sollen zum Einsatz kommen. Präsentiert werden sollen die Spezialitäten der jeweiligen Gegend nach traditionellen Rezepten und mit Produkten aus der Region. Entscheidend für den Genuss der Speisen ist, dass sie handwerklich gut, unverfälscht und ehrlich hergestellt worden sind.

 

 

 

 

 

Fotonachweis: Kopfbild Pepper © Jon Sullivan / public-domain-photos.com » (Public domain)